Startseite
    Ukis Blog
    Makotos Blog
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/maki-sushi

Gratis bloggen bei
myblog.de





24 Stunden-Lauf

Hallo ^^

Mein erster Eintrag, gleich am ersten Tag. Ich muss meine Produktiven zehn Minuten haben XD. In diesem Blog werde ich mich wie der Titel schon sagt über den 24 Stunden-Lauf auslassen, der von meiner Schule anberaumt wurde. Aber fangen wir ganz von vorn an.

(Ich sehe es schon kommen, dass ich mich nicht genau am die Angaben am Anfang halten kann, aber ich werde mich einfach mal über meinen Alttag auslassen hier ^^ )

Es begann eines Tages in einer der gähnend langen GSW-Stunden, in denen ich wie üblich, das Geplapper meiner "normalsterblichen" Mitschüler ignorierend, (wie ich sie nenne) auf meinem Platz saß und zeichnete. Wie schon gesagt zeichne ich nur im Unterricht wenn mir äußerst langweilig ist. Meine Lehrerin regte sich wiedermal über die mangelnde Arbeitsmoral meiner Klasse auf und fluchte und so weiter und so fort. Irgendwann kam sie dann zum nächsten Tagespunkt über. Anscheinend hatte unsere werte Frau Schuldirektorin mit dem Bürgermeister gewettet, dass die Schüler dieser Schule, so und soviele Runden in 24 h laufen könnten. Gut. In der Zeitung wurde dann später behauptet wir hätten alles gewusst und wären gefragt worden. Dass wir alle vor vollendete Tatsachen gestellt wurden ist natürlich nicht wahr. Wie komme ich nur darauf ungerecht behandelt zu werden. Unfassbar, diese Jugend von heute -_-°. Alles lief darauf hinaus, dass wir, falls wir die Wette verlieren sollten Sozialdienst ableisten sollten . Immerhin haben wir als Abschlussklasse nichts besseres zutun als Müll zu sammeln. Wie die Pisa-Studie schon sagte, wir deutschen Schüler sind eh zu nichts anderem nutze. Müll zu sammeln liegt gerade noch in unserem Bildungsfeld. (Jedenfalls glaube ich, dass gewisse Leute das so sehen >>. Alles in Allem haben wir den Lauf zwar gewonnen. Dennoch, kam wieder die lustige EIgenschaft meiner Direktorin zum Vorschein. "Ach Hans...heb doch das mal bitte auf". (Sorry an alle Leute die Hans heíßen XDD aber das brauchte ich als Beispiel). RIchtig. Auch im Unterricht beauftragt die Gute, Schüler, Müll aufzusammeln, der ihr gerade ins Blickfeld kommt. Ob Kaugummipapier oder Brötchentüte, dieser Frau ist nichts zu schade, als dass es nicht von ihren Schülern aufgesammelt werden könnte. Wir konnten gerade noch vom Sportplatz fliehen. Währen wir nur 3 Minuten länger geblieben hätten wir auch sammeln müssen... Ich kann nur sagen...ich bin so froh, wenn ich im Sommer von dieser Schule wegkomme.

(*Schulternmassier* Ich bin immernoch ganz fertig von der Verkündung der Mathenoten heute...chuu )

 

22.6.07 23:23


Warum Homosexualität (nicht) geistesgestört ist

Neuerdings probiere ich öfters, mir Schwulenromane übers Internet zu bestellen. Und da bin ich nicht die Einzige. Uki tut es auch.

Das heißt, sie WÜRDE es tun. Wäre da nicht die winzig kleine Tatsache, dass sie Angst hat. Aber warum? Warum muss Mann/Frau gleich Angst haben, einen bescheuerten, strunzigen Schwulenroman zu bestellen? Sind dort irgendwelche dämonischen Formeln enthalten? Verderben sie die weibliche oder männliche Sexualmoral, sodenn man noch welche besitzt? Und wieso muss man sich schäbig und der Gesellschaft unzugehörig fühlen, wenn man welche besitzt? Üblicherweise fühlt man sich nur aus anderen Gründen als einem popligen Schwulenroman der Gesellschaft unzugehörig. Ich muss hier offen zugeben, dass ich selbst weder der großen Gesellschaft, noch den Außenseitern so wirklich hinzuzuzählen bin. Obwohl ich mehr Kontakte in der Welt der Ausgestoßenen und von den Fashionvictims nicht akzeptierten Personen habe. Denn ich traue mich allen Ernstes, SchwulenMANGA in der Schule zu lesen - offen aufgeschlagen. Traf auf eine breite Masse unterschiedlicher Reaktionen, die sich jedoch zwischen Erstaunen, einem Schockzustand und absoluter Begeisterung bewegten. Hätte ich nicht gedacht.

Allerdings ziele ich nach dem langen Drumherum hier mehr auf folgendes: Die Menschen, die sich allen Ernstes hinstellen und ihre Hetero-, Lesben-, oder weiß der Fuchs was Pornos gucken und dann sagen, Schwule sind widerlich. Oder zumindest der Schwulenhype. Denn mich kotzt es an und die anderen Schwulenromanliebhaber, dass sich Leute darüber aufregen! Würde so jemand einen Schwulenroman in die Finger bekommen, in dem eine Frau erwähnt wird, würde es sofort Fanfics mit Homo 1 und Frau X geben, die einen erbrechen lassen. Aber darüber brauchen wir uns nicht aufregen, da diese Menschen ja BETEUERN nichts mit Schwulen zu lesen. Soll mir auch egal sein, solange sie sich dann nicht ereifern über das Gehabe um Homos. Warum dürfen Lesben keine Schwulenromane mögen? Und warum darf ich als heterosexueller Mensch auch keine Schwulenromane mögen? Dürfen Schwule denn Schwulenromane mögen?! Darf sie überhaupt jemand mögen??? Anscheinend nicht! Nur ich weiß ja nicht, was für ein Balzgehabe diese Menschen an den Tag legen, wenn sie die Kerle lieber einer Großbusigen Dummtrine überlassen, anstatt sich den Anblick von gleich 2 großartig aussehenden Typen zu gönnen! Ich persönlich WILL KEINE weibliche Anatomie in Großaufnahme sehen! Ich will auch nicht sehen, wie mein Lieblingschara mit einer anderen Tuse ins Bett hüpft! Da gönne ich ihm lieber einen knackigen Liebhaber. Da habe ich wenigstens noch was davon. Nämlich 2 leckere Kerle zum ansehen. Oder 3. Oder 4. Frauenkörper interessieren mich nicht. Ich muss mir nichts ansehen, das ich selbst besitze. Und ich finde das schmalzige geschnattere von den Romanzenweibchen, außer in Komödien versteht sich, einfach zum kotzen langweilig. Ähnliches dürften sich jetzt auch männliche Lesbenfanatiker denken. Nur halt mit Frauen.

Jedenfalls ist es alles dasselbe. Ob mit Heteros, Homos, Bi, Tieren oder was für abstruses Zeug die Leute auch lesen. Ich wollte hiermit letztendlich lediglich einen ersten Blog füllen. Zumindest, bis mir das nächte Thema einfällt - undzwar ein Sinnvolles.

23.6.07 19:49


Mündliche Abschlussprüfungen

Mündliche Abschlussprüfungen

Nun ist es endlich vorbei. Ich habe es geschafft alle Prüfungen dieses verfluchten 10ten Schuljahres hinter mich zu bringen.  (Interessanter Fakt der wahrscheinlich niemanden interessiert). Wie auch immer. Jedenfalls bin ich froh und kann behaupten meinen Abschluss alles andere als versaut zu haben. Makoto hat das alles noch vor sich . Trotzdem hatte ich mir, nach meinen nächtlichen Vorbereitungen das Ergebnis rosiger vorgestellt. Rosiger als eine drei zumindest. Da quält man sich durch sämtliche Infektionskrankheiten,lenkt eigenständig auf Themen um und dann nimmt einem, die hochgeschätzte Biopaukerin die Hälfte aus dem Mund. Dumme Sache.  Die Sache mit der Lehrerin bringt mich auf das Themenfeld, Lehrer allgemein. Neulich fand der erste Infoabend meiner neuen Schule statt und ich musste wieder einmal feststellen, dass es überwiegend die Mathelehrer sind , die es schaffen mir auf meinen nicht vorhandenen Schlips zu treten.(Ausnahmen  bestätigen die Regel). Zum Beispiel waren wir kaum im Saal, schon fing der nette Herr an uns anzukeksen warum wir nicht auf dem vorrangegangen Infoabend waren (von dem wir im übrigen nie erfahren haben). Nach dem Motto "Wenn ihr das nicht tut, ist alles andere nicht mein Problem" fuhr er dann fröhlich fort. Die einzigen Fächer, die mich nach wie vor reizen sind Kunst (wegen des ausnahmsweise Ahnung habenden Lehrers) und Englisch aus dem gleichen Grund. Auch sehr lustig an dieser Schule ist der Sportunterrucht. So scheinen wir in diesem Schuljahr die Woche je o,5 Sportstunden zu erwarten. Ich weiß nicht genau was due Leutchen da zutun gedenken aber mehr sportliche Betätigung als das an und ausziehen der Sportsachen scheint da nicht drin zu sein. Mir soll's recht sein. Ich gehöre, dem Himmel sei dank nicht zu den übergewichtigen Jugendlichen, die sich sämtliche Mahlzeiten bei Mc Donald's einverleiben. Mir soll's egal sein. Jeder ist sich selbst der Nächste. Ich bin klein , ein bisschen pummelig und mit meinem BMI von ca 22 recht zufrieden xD. Jemand dagegen? Gut! Habe ich schon erwähnt, dass Makoto es geschafft hat eine Pro-ana-Seite zu verpetzen? Naja. Das ist ein anderes Thema.

Schönes Wochenende noch!

Uki

30.6.07 16:48


Freizeitmagersüchtige

Des Öfteren treibe ich mich neuerdings auf einer Seite herum, auf der ein Artikel über unsere allseits geliebten Pro Anas zu finden ist. Nun ist dieser Artikel allerdings eher zur Aufklärung, Verarschung oder sonstiger Dinge da, allerdings weiß ich dann nicht, was ich daovn halten soll, wenn 40% der Leute schreiben, dass diese Pro Anas doch alle *** und **** und von ihnen aus auch gerne ***** und *** und sowieso *****, während weitere 55% Anfragen auf Kotztips stellen. Was mir dann den Kragen platzen ließ war eine junge Dame, die eine Pro Ana Seite reingestellt hat. Sowas gehört da nicht rein, nein, ganz und garnicht. Genau so wenig wie diese ewigen Beleidigungen. Ich bin Verfechter dafür, dass man allen Abhängigen nach Möglichkeit alle Drähte zur Sucht unterm Allerwertesten wegreißen sollte. Allerdings finde ich diese Beleidigungen abartig, pervers und obendrein kindisch.

Nun habe ich nichts gegen Pro Anas, die wirklich Probleme haben. Es gibt auch Leute, die sich wegen wirklich guten Gründen ritzen. Nur was mir persönlich dermaßen auf alle standfesten Körperteile geht, sind diese Freizeitsuchtis. Diese, die in solche Sachen reingeraten, weil sie sich fett, ungeliebt und sowieso von der Gesellschaft nicht akzeptiert fühlen. Abgesehen von 50 oder 60 falschen Freunden, die einem immer wieder 'im Spaß' vorwerfen, wie fett, hässlig, unnütz und der Gesellschaft sowieso ganz und gar unzugehörig man ist. Diese Leute haben einen ernsthaften Komplex und wer sich das zu Herzen nimmt sogar noch einen viel netteren. Ich treibe mich für meinen Teil in Kreisen rum, in denen so etwas wie Klassendenken höchstens in der Homo oder doch nicht Homo Abteilung herrschen. Aber über die werde ich mich ein andermal auslassen.

Mädchen und Jungs da draussen, die mal eben eine Pro Ana Seite entdeckt haben und sich deshalb gleich die Seele aus dem Leib kotzen, gehören in ein finsteres Loch gesperrt, das man von der Gesellschaft fernhalten sollte.

Den richtigen Pro Anas würde ich helfen, die Freizeit Pros können von mir aus irgendwo umkippen und das Zeitliche segnen. Da bin ich ganz gemein. Ich helfe gerne. Aber nur Leuten, die wirklich Hilfe brauchen. Genau so wie die Freizeitmagersüchtigen gehen mir auch diese tollen Pseudoemos auf die Kekse, die anfangen zu ritzen, weil es grad angesagt ist. Für die Leute hier eine nette Mitteilung:

Ich hoffe ihr seid nicht blöd genug, eure Pulsadern zu verfehlen, denn

1. Als Emo ritzt man nicht zwangsläufig. Genau so wenig wie man fett, pickelig und hässlig sein muss, weil man bei einem Online Spiel mitzockt.

2. Das ist sowieso nur ein Hype. Wenn ihr so weiter macht, werdet ihr sowieso nicht mehr beachtet, also lasst es.

3. Ihr geht mir auf die Nerven. Und anderen Emos/Halbemos/ehem. Emos auch. Ich muss das wissen, ich kenne genug.

4. Ich hasse euch, weil ihr nicht einmal richtig Emo seid. Ihr  hört 50 Cent, Bushido oder Avril Lavign und fühlt euch dabei hart und punkig, aber das ist nicht Emo. Da strahlt sogar Emily Erdbeere mehr negative Energie aus. Und wie Emos anziehen könnt ihr euch übrigens auch nicht. Weicheier.

P.S.: Emo ist keine Hyperichtung oder ein Lifestyle, sondern eine LEBENSPHILOSOPHIE. Dankesehr.

P.P.S.: Wenn ihr Pseudoemo oder Hype Ana seit, dann haltet euch mit Hassmails zurück. Denkt lieber drüber nach, was ihr da tut, ihr Monchichis!

P.P.P.S.: Ich habe heute schlechte Laune, seid gnädig. Und behaltet die Fehler, ich schenk sie euch. 

30.6.07 17:21





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung