Startseite
    Ukis Blog
    Makotos Blog
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/maki-sushi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Makotos Blog

Religiöse Eingebung

Hallo und herzlich willkommen, ich gebe ja zu, dass ich Religion im Moment gefressen habe. Aber ist das nicht verständlich nach einem Blog über die Zeugen Jehovas? Ich frage mich immer wieder, wieso sämtliche Katholiken sich an die Bibel krallen, als sei sie das Allheilmittel. Zumal, da denke ich auch noch an einen gewissen Georg Todoroff oder so ähnlich, der im Besitz einer (sehr) schlecht aufgemachten Website aus dem geschätzten Jahre.... 1389 ist. Denn die ultimative Aussage seinerseits war: Gottes Existenz ist mathematisch beweisbar. Da muss ich mich als Heide melden und sagen: Junge, deine Dummheit ist mathematisch beweisbar. Und da ich aufgrund meines Faibles für alles diabolische und biblisch gesehen Antichristliche bin, lande ich so oder so in der Hölle. Der Vorteil: Ich werde nicht frieren. Aber diesem Herrn wünsche ich dann doch Temperaturen in der Größenordnung eines Brennofens zu. Ganz toll auch die Aussage beim Frauentausch, Gott wäre Quantenphysik. Wie kommen Menschen auf solche bescheuerten Ideen? Und wieso muss man so etwas seiner Rasse zugehörig fühlen?! Aber das ist ja alles noch humanistisch vertretbar. Was ich da weitaus tragischer finde ist, dass sich Katholiken sowie Evangelisten an elendige Märchen aus einem übergroßen und schlecht geschriebenen Märchenschinken krallen, in der Hoffnung sie bekämen ein paar Flügel angeklebt und dürften einfach davonflattern. In meinen Augen wollen diese Menschen sich als etwas besseres fühlen. Wieso sonst kommt es dauernd zu religiös bedingten Streitigkeiten, wo schon Onkel Jesus das gegenseitige Liebhaben ohne Rücksicht auf alles andere predigte?

Und wo man dann bei Jesus ist, wieso zur Hölle müssen sämtliche bedeutende Personen der Bibel mit Ausnahme der Gebärmaschinen der Heiligen männlich sein? Und warum sind alle weiß?! Ich denke, dass Jesus genau so gut weiblich sein könnte, ebenso diverse andere Heilige. Immerhin wurden Frauen zu dieser Zeit unterdrückt. Genau wie tausende Jahre danach. Und farbig waren sicherlich auch so manche, schon allein von der Feldarbeit oder dem Wandern. Ohnehin erhalten die Mütter der Schöpfung keine einzige Bedeutende Rolle in der Bibel oder sonstigen literarischen Wunderwerken der Kirche.

Aber wie kommt die Kirche dazu? Früher war das ja noch besser, heute nicht wirklich. Dank den diversen Religionsfanatikern. In letzter Zeit begegnen mir auch häufiger schlecht aufgemachte Plakate von einer christlichen Jugendgruppe oder dergleichen. Sämtliche Religionsfanatiker besprenkeln einen mit nervtötender, augenkrebserregender Gotteswerbung und verleiten mich eher dazu, eine gehörige Feuersbrunst heraufzubeschwören und die verantwortlichen fein säuberlich auf offener Flamme zu grillen, als irgendeiner frommen Kirchengemeinschaft beizutreten. Und das geht mit sämtlichen Sekten so weiter, da nehme ich Mormonen, Zeugen Jehovas, Scientologen und sämtliche Religionen die existieren nicht aus. Und um Himmels Willen, lasst doch mal andere glauben an was sie wollen! Außer diese verdammten Satanisten, die nerven einfach nur und da Satan, besser bekannt als gefallener Erzengel Lucifer ein Teil der christlichen Religion ist, kann man Satanismus nicht als separate Religion betrachten. Als sehr, sehr nervige Religion.

Was ich sagen will: Denkt mal nach, bevor ihr handelt und geht mir mit eurem scheiß Fanatismus nicht auf meine Kekstüte. Ausgenommen die Kirchenmitglieder, die nicht an jeder Ecke mit ihrer Glaubenszugehörigkeit prahlen und alles andere verwünschen und mit Heugabeln davonjagen. Wünsche noch einen göttlichen Tag. Oder so.

1.11.07 22:00


Herr Göttin!

Heyho, ich bin wieder da! Fürchtet mich!

Ich erinnere mich gerade an eine sehr nette Begegnung mit ein paar Zeugen Jehovas. Es war morgens, ich saß mal allein zuhause rum und es klingelte an der Tür. Naja, dachte ich mir, evtl mein Vater der sich noch nach Hause bewegt hat, um etwas vergessenes zu holen. Aber weit gefehlt.

Es waren die Zeugen Jehovas, die es sich zu einer ihrer weltlichen Aufgaben gemacht hatten, vor meiner Tür zu campieren, um mich über Gott und die Welt zu fragen. Das Gespräch verlief recht kurz, aber dafür wurde ich mit endlosen Gottesweisheiten verschont. Für das nächste Mal werde ich mir merken, diese Kröten mit einem Heil Satanas und roten Kontaktlinsen zu verscheuchen. Ich hasse den Teufel, aber solche Schleimer hasse ich noch mehr. Woher nehmen die es sich heraus, sich über andere Menschen zu stellen?! Nur, weil sie fleißig irgendwelche selbst gezimmerten Gebote befolgen und fleißig dem Herrn Gott huldigen, fühlen sie sich der Restwelt überlegen. Entschuldigt, aber woher wisst ihr, dass Gott männlich ist und die Frauen am Herd halten wollte? Ich würde euch allein wegen dieser Anmaßung in einen tiefen Kerker in der Hölle stopfen. Denn die mangelnde Gleichberechtigung ist auch eine Sünde.

Ich persönlich glaube zwar in einem gewissen Maße an Gott, würde aber eher behaupten, dass sich alle Religionen auf einer Grundbasis vereinigen und dass Gott weder männlich, noch weiblich ist und dass es diesen Gott einen Mist interessiert, wie man ihn bezeichnet. Außerdem währen mir Geister eine weitaus liebere Gesellschaft als Religionsfanatiker.

Das war jetzt zwar irgendwie ein respektloser Blog, aber ich zwinge ja niemanden dazu, zum Heiden zu werden oder zur Kräuterhexe von nebenan. Glaubt woran ihr wollt, aber wenn man den Bibeln der Welt alle Geschichten entziehen würde, bliebe nichts als ein Blatt Papier mit Regeln. Und verdammt, ich hoffe, die verdammten Attentäter kommen in die Hölle der abgezogenen Häute! Und das, wo die Religionen immer das gegenseitige Liebhaben predigen...

Happy Halloween ihr lieben, auch wenns noch nicht soweit ist. Grüße und so weiter: Makoto!!!!!111einself!

29.10.07 21:24


Freizeitmagersüchtige

Des Öfteren treibe ich mich neuerdings auf einer Seite herum, auf der ein Artikel über unsere allseits geliebten Pro Anas zu finden ist. Nun ist dieser Artikel allerdings eher zur Aufklärung, Verarschung oder sonstiger Dinge da, allerdings weiß ich dann nicht, was ich daovn halten soll, wenn 40% der Leute schreiben, dass diese Pro Anas doch alle *** und **** und von ihnen aus auch gerne ***** und *** und sowieso *****, während weitere 55% Anfragen auf Kotztips stellen. Was mir dann den Kragen platzen ließ war eine junge Dame, die eine Pro Ana Seite reingestellt hat. Sowas gehört da nicht rein, nein, ganz und garnicht. Genau so wenig wie diese ewigen Beleidigungen. Ich bin Verfechter dafür, dass man allen Abhängigen nach Möglichkeit alle Drähte zur Sucht unterm Allerwertesten wegreißen sollte. Allerdings finde ich diese Beleidigungen abartig, pervers und obendrein kindisch.

Nun habe ich nichts gegen Pro Anas, die wirklich Probleme haben. Es gibt auch Leute, die sich wegen wirklich guten Gründen ritzen. Nur was mir persönlich dermaßen auf alle standfesten Körperteile geht, sind diese Freizeitsuchtis. Diese, die in solche Sachen reingeraten, weil sie sich fett, ungeliebt und sowieso von der Gesellschaft nicht akzeptiert fühlen. Abgesehen von 50 oder 60 falschen Freunden, die einem immer wieder 'im Spaß' vorwerfen, wie fett, hässlig, unnütz und der Gesellschaft sowieso ganz und gar unzugehörig man ist. Diese Leute haben einen ernsthaften Komplex und wer sich das zu Herzen nimmt sogar noch einen viel netteren. Ich treibe mich für meinen Teil in Kreisen rum, in denen so etwas wie Klassendenken höchstens in der Homo oder doch nicht Homo Abteilung herrschen. Aber über die werde ich mich ein andermal auslassen.

Mädchen und Jungs da draussen, die mal eben eine Pro Ana Seite entdeckt haben und sich deshalb gleich die Seele aus dem Leib kotzen, gehören in ein finsteres Loch gesperrt, das man von der Gesellschaft fernhalten sollte.

Den richtigen Pro Anas würde ich helfen, die Freizeit Pros können von mir aus irgendwo umkippen und das Zeitliche segnen. Da bin ich ganz gemein. Ich helfe gerne. Aber nur Leuten, die wirklich Hilfe brauchen. Genau so wie die Freizeitmagersüchtigen gehen mir auch diese tollen Pseudoemos auf die Kekse, die anfangen zu ritzen, weil es grad angesagt ist. Für die Leute hier eine nette Mitteilung:

Ich hoffe ihr seid nicht blöd genug, eure Pulsadern zu verfehlen, denn

1. Als Emo ritzt man nicht zwangsläufig. Genau so wenig wie man fett, pickelig und hässlig sein muss, weil man bei einem Online Spiel mitzockt.

2. Das ist sowieso nur ein Hype. Wenn ihr so weiter macht, werdet ihr sowieso nicht mehr beachtet, also lasst es.

3. Ihr geht mir auf die Nerven. Und anderen Emos/Halbemos/ehem. Emos auch. Ich muss das wissen, ich kenne genug.

4. Ich hasse euch, weil ihr nicht einmal richtig Emo seid. Ihr  hört 50 Cent, Bushido oder Avril Lavign und fühlt euch dabei hart und punkig, aber das ist nicht Emo. Da strahlt sogar Emily Erdbeere mehr negative Energie aus. Und wie Emos anziehen könnt ihr euch übrigens auch nicht. Weicheier.

P.S.: Emo ist keine Hyperichtung oder ein Lifestyle, sondern eine LEBENSPHILOSOPHIE. Dankesehr.

P.P.S.: Wenn ihr Pseudoemo oder Hype Ana seit, dann haltet euch mit Hassmails zurück. Denkt lieber drüber nach, was ihr da tut, ihr Monchichis!

P.P.P.S.: Ich habe heute schlechte Laune, seid gnädig. Und behaltet die Fehler, ich schenk sie euch. 

30.6.07 17:21


Warum Homosexualität (nicht) geistesgestört ist

Neuerdings probiere ich öfters, mir Schwulenromane übers Internet zu bestellen. Und da bin ich nicht die Einzige. Uki tut es auch.

Das heißt, sie WÜRDE es tun. Wäre da nicht die winzig kleine Tatsache, dass sie Angst hat. Aber warum? Warum muss Mann/Frau gleich Angst haben, einen bescheuerten, strunzigen Schwulenroman zu bestellen? Sind dort irgendwelche dämonischen Formeln enthalten? Verderben sie die weibliche oder männliche Sexualmoral, sodenn man noch welche besitzt? Und wieso muss man sich schäbig und der Gesellschaft unzugehörig fühlen, wenn man welche besitzt? Üblicherweise fühlt man sich nur aus anderen Gründen als einem popligen Schwulenroman der Gesellschaft unzugehörig. Ich muss hier offen zugeben, dass ich selbst weder der großen Gesellschaft, noch den Außenseitern so wirklich hinzuzuzählen bin. Obwohl ich mehr Kontakte in der Welt der Ausgestoßenen und von den Fashionvictims nicht akzeptierten Personen habe. Denn ich traue mich allen Ernstes, SchwulenMANGA in der Schule zu lesen - offen aufgeschlagen. Traf auf eine breite Masse unterschiedlicher Reaktionen, die sich jedoch zwischen Erstaunen, einem Schockzustand und absoluter Begeisterung bewegten. Hätte ich nicht gedacht.

Allerdings ziele ich nach dem langen Drumherum hier mehr auf folgendes: Die Menschen, die sich allen Ernstes hinstellen und ihre Hetero-, Lesben-, oder weiß der Fuchs was Pornos gucken und dann sagen, Schwule sind widerlich. Oder zumindest der Schwulenhype. Denn mich kotzt es an und die anderen Schwulenromanliebhaber, dass sich Leute darüber aufregen! Würde so jemand einen Schwulenroman in die Finger bekommen, in dem eine Frau erwähnt wird, würde es sofort Fanfics mit Homo 1 und Frau X geben, die einen erbrechen lassen. Aber darüber brauchen wir uns nicht aufregen, da diese Menschen ja BETEUERN nichts mit Schwulen zu lesen. Soll mir auch egal sein, solange sie sich dann nicht ereifern über das Gehabe um Homos. Warum dürfen Lesben keine Schwulenromane mögen? Und warum darf ich als heterosexueller Mensch auch keine Schwulenromane mögen? Dürfen Schwule denn Schwulenromane mögen?! Darf sie überhaupt jemand mögen??? Anscheinend nicht! Nur ich weiß ja nicht, was für ein Balzgehabe diese Menschen an den Tag legen, wenn sie die Kerle lieber einer Großbusigen Dummtrine überlassen, anstatt sich den Anblick von gleich 2 großartig aussehenden Typen zu gönnen! Ich persönlich WILL KEINE weibliche Anatomie in Großaufnahme sehen! Ich will auch nicht sehen, wie mein Lieblingschara mit einer anderen Tuse ins Bett hüpft! Da gönne ich ihm lieber einen knackigen Liebhaber. Da habe ich wenigstens noch was davon. Nämlich 2 leckere Kerle zum ansehen. Oder 3. Oder 4. Frauenkörper interessieren mich nicht. Ich muss mir nichts ansehen, das ich selbst besitze. Und ich finde das schmalzige geschnattere von den Romanzenweibchen, außer in Komödien versteht sich, einfach zum kotzen langweilig. Ähnliches dürften sich jetzt auch männliche Lesbenfanatiker denken. Nur halt mit Frauen.

Jedenfalls ist es alles dasselbe. Ob mit Heteros, Homos, Bi, Tieren oder was für abstruses Zeug die Leute auch lesen. Ich wollte hiermit letztendlich lediglich einen ersten Blog füllen. Zumindest, bis mir das nächte Thema einfällt - undzwar ein Sinnvolles.

23.6.07 19:49





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung